Kryokonservierung

Bewahren Sie sich Ihre Fruchtbarkeit

Wenn zum gegenwärtigen Zeitpunkt die Verwirklichung der eigenen Kinderplanung noch nicht gewünscht oder eine Kinderwunscherfüllung aufgrund einer Krankheit mit eventuell zellzerstörenden Operationen nicht möglich ist, bietet die Kryokonservierung einen Weg zur Verschiebung der Schwangerschaft in die Zukunft unter gleichzeitiger Bewahrung der hohen Fruchtbarkeit des jungen Alters.

Kryokonservierung – Funktionsweise

Bei der Kryokonservierung werden Eizellen, Vorkerne, Embryonen, Sperma, Hodengewebe oder Fremdsperma in flüssigem Stickstoff bei -196°C eingefroren und gelagert. Stoffwechselvorgänge werden während des Einfrierens lediglich eingestellt und beim Erwärmen im Rahmen des Kryotransfers wieder aufgenommen. Die Vitalität der Keimzellen sowie die hohen Schwangerschaftsraten der biologisch fruchtbaren Jahre können auf diesem Weg bewahrt werden.
 

KRYOKONSERVIERUNG – EINE MÖGLICHKEIT FÜR MICH?

Kryokonservierung im Zuge einer IVF-Behandlung

Des Öfteren ist eine Entnahme von mehr als drei geeigneten Eizellen bei der Follikelpunktion möglich. Gemäß dem Embryonenschutzgesetz ist jedoch das Einsetzen von höchstens drei befruchteten Eizellen im Rahmen einer IVF-Behandlung zulässig. Zur Aufbewahrung der übrigen befruchteten Eizellen für einen eventuellen weiteren Kryotransfer können diese kryokonserviert werden. In Folge dessen müssen Frauen bei einem weiteren Versuch keine hormonelle Stimulation und Follikelpunktion vornehmen lassen.

Kryokonservierung im Zuge einer Hodenbiopsie

Bei Entnahme von Spermien aus dem Hodengewebe im Zuge einer Hodenbiopsie können vorerst nicht benötigte Spermien eingefroren und bei einem späteren Kryotransfer erwärmt werden. Der Vorteil liegt in der einmaligen Durchführung der TESE-Behandlung und der daraus resultierender Reduzierung der körperlichen Belastung.

Kryokonservierung für Krebspatienten 

Krebspatienten können sich im Rahmen des Onko Freezing mit der Kryokonservierung ihrer Keimzellen die Möglichkeit für eine Kinderwunsch-Therapie zu einem späteren Zeitpunkt erhalten.

Kryobehandlung – Chancen

Im Durchschnitt können 70% der eingefrorenen Eizellen für einen Kryotransfer genutzt werden. Obwohl die Wahrscheinlichkeit für eine Kryo-Schwangerschaft geringfügig niedriger ausfällt als bei Verwendung frischer Eizellen, stellt der Kryotransfer eine Möglichkeit mit guter Schwangerschaftswahrscheinlichkeit dar.

Kryolagerung – Kosten

Die Lagerungskosten betragen ca. 155 € pro Halbjahr.
 

Häufig gestellte Fragen
IVF-Behandlung
Vitrifikation

Wissen
schafft
leben.