Hormonanalyse

Klarheit schaffen

Häufig sind Hormonstörungen die Ursache für einen unerfüllten Kinderwunsch. Durch das komplizierte Zusammenspiel der einzelnen Hormone entsteht der monatliche Zyklus. Bereits ein leichter Überschuss oder ein marginaler Mangel können das gesamte Gleichgewicht stören. Zu einer Basis-Diagnostik gehört daher eine umfassende Hormonanalyse.

Die Hormondiagnostik ist vor allem empfehlenswert und erforderlich bei:

Zyklusstörungen

Eisprungsproblemen

Verdacht auf hormonell bedingt Veränderungen

Mehr als 2 Fehlgeburten

Ablauf der Hormondiagnostik

Mit Hilfe der Hormondiagnostik kann herausgefunden werden, welches Hormon für die Störung verantwortlich ist.

Die Hormondiagnostik erfolgt über eine einfache Blutentnahme.

Oftmals machen sich diese Störungen im Hormonhaushalt nicht offensichtlich bemerkbar, wie z.B. durch Zyklusstörungen. Unerkannte Hormonstörungen können auch während einer Schwangerschaft  negative Auswirkungen entfalten.

Hormonanalysen sind selbstverständlich auch während einer laufenden Therapie sinnvoll. Mit Hilfe dieser Analyse kann beispielsweise der sinnvollste Zeitpunkt für die Insemination (Samenübertragung) oder die Follikelpunktion (Eizellenentnahme) bei IVF festgelegt werden.

Häufig gestellte Fragen
Kompetente Beratung
IVF-Behandlung

Wissen
schafft
leben.