DHEA (Dehydroepiandrosteron)

ein Baustein zur Verbesserung der Ovarialfunktion (Eierstockaktivität)

DHEA ist das am häufigsten vorkommende Steroidhormon im menschlichen Körper. DHEA ist die Vorstufe sowohl für die weiblichen als auch die männlichen Sexualhormone. Gelegentlich wird es auch als „Jungbrunnenhormon“ bezeichnet.

Biosynthese von DHEA

Die Produktion von DHEA nimmt ab dem 25. Lebensjahr kontinuierlich ab. Sowohl bei Frauen als auch bei Männern liegen niedrige Konzentrationen vor.

In den USA wird DHEA als rezeptfreies Nahrungsergänzungsmittel eingestuft. In Deutschland wird DHEA als Prohormon und somit als zulassungspflichtiges Arzneimittel angesehen, die therapeutischen Anwendung muss folglich immer in sorgfältiger Abwägung von Nutzen und Risiken erfolgen.

DHEA bei der Kinderwunschtherapie

Zahlreiche positive Effekte werden mit der Einnahme von DHEA in Verbindung gebracht:

  • Verbesserung des psychischen Wohlbefindens
  • Reduktion von depressiven Verstimmungen und altersbedingtem Energieverlust
  • präventiver Effekt auf die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Verbesserung der Immunantwort des Organismus
  • Förderung von Hautelastizität und Kollagenbildung

Im Rahmen der Kinderwunschtherapie setzen wir DHEA insbesondere ein bei:

  • gestörter Eizellreifung zur Unterstützung der Mitochondrienaktivität der Eizellen
  • als FSH-Sentisizer zur Verbesserung der ovariellen Ansprechrate zur Erhöhung der Eizellzahl im IVF-Zyklus bei reduzierter Eierstockreserve

Die Indikationsstellung erfolgt unter Berücksichtigung des Alters der Patientin, der gemessenen Eierstockreserve bzw. des Verlaufs vorangegangener Behandlungen.

Studien von Prof. N. Gleicher (New York) zeigen bei noch kleiner Fallzahl eine deutliche Verbesserung der kumulierten Schwangerschaftsrate (siehe Grafik) unter Applikation von DHEA. Allerdings sollte hier auf eine höhere Dosierung geachtet werden. Wünschenswert ist außerdem eine Vorlaufzeit für die DHEA-Substitution von 8-12 Wochen vor Behandlungsbeginn.

Die Begleitbehandlung mit DHEA im Rahmen einer hormonellen Stimulation sollte unter regelmäßiger Kontrolle des Serumspiegels erfolgen. Bei im Vorfeld bekannten Diagnosen hormonrezeptor-positiver Krebserkrankungen sollte auf eine DHEA-Substitution verzichtet werden.

DHEA – Beratung und Kontakt

Erfahren Sie bei einem persönlichen Gespräch und abgestimmt auf Ihre persönliche Situation nähere Details zu DHEA.

Weiterhin haben Sie bei unseren kostenfreien Infoabenden die Möglichkeit, erste Informationen zu den Themen Kinderwunsch und Kinderwunschbehandlung zu erhalten. Nach der Veranstaltung haben Sie die Gelegenheit, unseren Ärzten persönliche Fragen zum Thema DHEA zu stellen.

Häufige Fragen
IVF-Behandlung

Wissen
schafft
leben.